Schützengesellschaft 1514 Waidhofen/Y.

Schützengesellschaft 1514 Waidhofen/Y.

:: Eröffnungsschießen 15.10.2016

Elektronisch in die Schützenzukunft


Schützengesellschaft 1514 rüstete ihren Schießstand auf den modernsten Stand der Technik auf


Mit einem Tag der offenen Tür und einem Eröffnungsschießen nahmen die Waidhofner Schützen am Samstag, 15. Oktober 2016, ihren neuen Schießstand, der in den vergangenen drei Monaten auf vollelektronische Zielgenauigkeitsmessung umgerüstet wurde, offiziell in Betrieb.  Der Vereinsobmann von Waidhofens ältestem Verein Oberschützenmeister Karl Zankl dankte dabei vor allem den engagierten freiwilligen Helfern aus den Reihen der Schützen und den Sponsoren, ohne die das Projekt nicht umsetzbar gewesen wäre. Namentlich nannte Zankl die Schützenkollegen Christian Glanzer und Fritz Krenn sowie die Sponsoren Elektro Rigler GmbH, Rauchfangkehrer Engelbrechtsmüller, Elektrotechnik Weiss, Baumeister Leopold Stockinger, Ertl Glas, Würth-Hochenburger und die Raiffeisenbank Ybbs­tal. Unterstützung erhielten die Schützen auch seitens des Sportland.Niederösterreich und der Stadt Waidhofen.
Am Abend waren die Festgäs­te eingeladen den neuen Schießstand selbst auszuprobieren und sich am Eröffnungsschießen zu beteiligen. Dieses gewann mit der besten 10er-Serie Margit Stockinger vor Mag. Susanne Wagner und Dir. Walter Heigl von der Raiffeisenbank. Nach bayrischem Brauch wurden die Siegerin mit einer Kette aus Knackwürsten und die Zweite mit einer Kette aus Brezen ausgezeichnet. Für den Drittplattzierten reichte es noch für zwei Gläschen Senf.
Den besten „Tiefschuss“, den am exaktesten in der Mitte platzierten Schuss, verzeichnete ebenfalls Margit Stockinger vor Susanne Wagner und Chefredakteur Fritz Stummer vom Ybbstaler.
In geselliger Runde wurde danach noch auf das vollbrachte Werk angestoßen und die Schützengesellschaft lud zum zünftigen Bratlsessen.

 

Quelle: der ybbstaler

Nach oben